Noch vor einigen Jahrzehnten waren Hecken ein wichtiges Thema in der Landwirtschaft. Abgrenzung von Parzellen, Windschutz für Getreide und Bodenfixierung waren u.a. wichtige Aspekte für dieses ökologische System: nicht nur allein notwendig für das Erreichen hoher Ernteerträge sondern auch lebensnotwendig für alle Lebewesen als Schutz- und Brutzone. So haben Hecken schon eine lange gärtnerische Geschichte!
Sichere Herbstpflanzung mit BIO Erden und BIO DÜNGERN
Mit Beginn des Laubfalls gehen Pflanzen im Herbst in die Winterruhe. Pflanzen, auch die Immergrünen, haben dabei das oberirdische Wachstum abgeschlossen, jedoch ist das Wurzelwachstum - auch im Spätherbst – noch aktiv.
Gerade junge Obstbäume sollten gegen Frostschäden im Herbst mit einem Biologischen Kalkanstrich behandelt werden. Kalk-Anstriche schützen vor Rissen in der Rinde, die durch starke Temperaturschwankungen ausgelöst werden.
Warum Rasen kalken?
Diese besondere Maßnahme sollte bei einer guten Rasenpflege nicht vernachlässigt werden.
Organisch oder organisch-mineralisch düngen?
Eine Rasendüngung im Herbst wird aufgrund der hohen Stickstoffgehalte herkömmlicher Dünger vielfach abgelehnt. Zuviel Stickstoff kann zu Frost- und Krankheitsanfälligkeiten der Graspflanzen führen. Außerdem führt ein erhöhtes Stickstoffangebot im Herbst zur Gefahr der Nitrat-Auswaschung mit dem Sickerwasser ins Grundwasser.
Für einen dauerhaft gleichmäßig, tiefgrünen und widerstandsfähigen Rasen sollte die Sommerdüngung nicht vergessen werden.