Filter schließen
Filtern nach:
Jetzt den Garten "winterfest" machen, Pflanzen schützen und pflegen vor der kalten Jahreszeit!
Biologisch Kalken und Bodenverbessern
Laubfall, nasskaltes Wetter und Beschattung von Bäumen und Büschen begünstigen das Wachstum von Rasenpilzen. Viele Gartenbesitzer fragen sich, was man dagegen unternehmen kann.
Sichere Herbstpflanzung mit BIO Erden und BIO DÜNGERN
Herbstzeit ist die bevorzugte Pflanzzeit für Ziergehölze, Bäume und Sträucher. Dabei sollte der Pflanzung von Wildsträuchern, die eine ideale Nahrungsquelle für Vögel darstellen, durchaus Beachtung beigemessen werden.
Rhododendren jetzt nachhaltig, organisch und plastikmüllvermeidend düngen!

Rhododendren sollten im Herbst eine organische Volldüngung erhalten, um gut durch den Winter zu kommen. Ganz besonders, wenn die Pflanze durch gelbe Blattfärbung
Bis Ende Oktober ist die Gabe von BIOSCAPE HERBST-RASENDÜNGER (50-80g/qm) sinnvoll für die Entwicklung einer guten Winterhärte von Rasengräsern.
wie Pflege ich jetzt in der kalten Jahreszeit meinen Garten richtig! biologisch und ökologische Tipps für den ganzen Garten
Damit die meist kostenintensiven Neuanpflanzungen dauerhaft den Garten verschönern, wenden immer mehr Gartenbesitzer die natürlichen Helfer „Mykorrhiza“ in Kombination mit Naturdüngern und Erden an.
Aufgrund der großen aktuellen Resonanz und hohen Nachfrage nach BIOSCAPE HERBSTRASENDÜNGER und CUXIN DCM GRÜNKALK bieten wir nachfolgend einige Hinweise zur einfachen Anwendung unserer hochwertigen Produkte.
Mit dem organisch-mineralischen Rasendünger BIOSCAPE HERBST-RASENDÜNGER ist endlich eine angepasste Herbstdüngung für einen schönen tiefgrünen und widerstandsfähigen Herbstrasen möglich. Die einzigartige Nährstoffzusammensetzung dieses hochwertigen Rasendüngers hilft Ihrem Rasen, gut durch den Winter zu kommen.
Jetzt beginnt die Zeit, dass Igel Rückzugsorte für die Überwinterung suchen. Bei anhaltenden Temperaturen um den Gefrierpunkt verkriechen Igel sich im Oktober oder November in ihre Winternester. Gut geschützt in Hecken, Reisig- oder Laubhaufen verbringen sie dort die kalten Monate und werden erst wieder im März oder April aktiv.
Steht ein großer Walnussbaum im Garten, der einen Rückschnitt erfordert, sollte diese Maßnahme zwischen Ende August und September erfolgen. In dieser Zeit ist der Saftdruck im Baum am geringsten und so schließen sich die Schnittwunden schnell und unproblematisch. Dadurch kann die Infektionsgefahr des Walnussbaumes deutlich gesenkt werden.
1 von 2