Filter schließen
Filtern nach:
Damit die veredelten Rosen (meist in Kübel und Rabatten) im Sommer langanhaltend und fleißig blühen, müssen sie kontinuierlich geschnitten werden.
Hortensien in Ziergärten und auf dem Balkon genießen immer größere Beliebtheit. Sie sind pflegeleicht und blühen über einen sehr langen Zeitraum, was sie besonders attraktiv macht (Blüte von Juni bis September).
Bei Gartenrosen bilden sich oft sogenannte Wildtriebe, die keine Blüten ausbilden. Diese wachsen in der Nähe der Haupttriebbasis aus der Erde.
Die Bedeutung organischer Düngung für Boden und Pflanze wird im aktuellen Report des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) in einem aktuellen Artikel dargestellt, den wir Ihnen – liebe/r BIOSCAPE-Interessierte - nicht vorenthalten möchten:
Steht ein Gewächshaus oder Frühbeet im Garten kann schon zeitig im Jahr das erste eigene Gemüse geerntet werden. Einige Vorarbeiten sind dabei empfehlenswert.
Um dauerhaft einen gleichmäßig, tiefgrünen und widerstandsfähigen Rasen zu erhalten, sollte die Sommerdüngung nicht vergessen werden.
Für prachtvolle und ausdauernd blühende Rosen und blütenstarke Blumen empfiehlt BIOSCAPE jetzt im Frühjahr seinen organischen BIOSCAPE Universaldünger und Bodenaktivator
Dank unseres BIOSCAPE RASENDÜNGER SPEZIAL wird der Rasen nicht nur mit leicht pflanzenverfügbaren schnell wirkenden Nährstoffen versorgt, sondern auch mit wertvollem Humus. Aus diesem erfolgt der langfristige Nährstofffluss. Beide Komponenten stellen die wohldosierte Kurz- und Langzeitwirkung der Pflanzenversorgung mit Nährstoffen sicher.
Wenn die Tage wieder länger werden und die ersten warmen Sonnenstrahlen den Frühling einläuten, geht es endlich wieder in den Garten. Aber es gibt noch viel zu tun. Der Rasen erwacht nur sehr mühsam aus seinem Winterschlaf. Er sieht ziemlich traurig und gelblich aus. Höchste Zeit, die Ärmel hochzukrempeln und Ihren Rasen definitiv wach zu schütteln.
Biologisch düngen und Bienenvölker aufbauen
Dass das Bienensterben uns Menschen früher oder später direkt betreffen wird, betonen sowohl Imker als auch Wissenschaftler. Viele Gründe führen zum Rückgang der fleißigen Pollensammler.
In milden, schneefreien Phasen des Winters sollten Sie die Gelegenheit nutzen und ihre Rasenflächen abrechen. Faules Laub, herabgefallene Äste, usw. verhindern nämlich das Abtrocknen der Rasenflächen und nehmen dem Rasen die Luft.
Mit dem eigenen Gewächshaus oder dem Frühbeet sind Hobbygärtner auf dem schnellsten Weg zum Frühling.
1 von 2